Juventus Musica Basel ist ein Verein, der aus einem Chor und einem Orchester besteht. Mit Ausnahme der Passivmitglieder ist niemand älter als 30; dies gilt auch für die organisatorische und musikalische Leitung. Das Repertoire von Juventus Musica Basel umfasst Chor- und Orchesterwerke vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik.

Der Verein wurde im September 2011 mit dem Ziel gegründet, jungen Musikerinnen und Musikern die Möglichkeit zu bieten, sich mit anspruchsvoller musikalischer Literatur auseinanderzusetzen und an dieser zu wachsen. Dies betrifft nicht nur die aktiven Musikerinnen und Musiker, denn Juventus Musica Basel unterstützt Jungkomponistinnen und Jungkomponisten immer wieder bei der Uraufführung ihrer Werke.

Präsident von Juventus Musica Basel ist Timothy Löw. Er wird von Vizepräsidentin Barbara Wachter und Tamara Ackermann, die für die Administration zuständig ist, unterstützt. Die Finanzen werden von Camille Jourdan betreut und die musikalische Gesamtleitung hat Raphael Ilg inne.

Zu den Höhepunkten der Vereinsgeschichte zählen die Aufführungen des Requiems, op. 89 von Antonín Dvořák im April 2013, des 95. Psalms, op. 46 von Felix Mendelssohn und des Misereres in b-Moll von E.T.A. Hofmann. Letztere Konzerte, welche im Mai 2014 stattfanden, wurden auf einer CD festgehalten.

Nach der Teilnahme am Schweizer Kinder- und Jugendchorfestival in St. Gallen 2013, durfte Juventus Musica Basel im Sommer 2015 erstmals an einem internationalen Festival in Portugal mitwirken. Am International Youth Music Fest Lisbon begeisterte der Verein das einheimische Publikum unter anderem mit seinen Interpretationen von Martín Palmeris Misa a Buenos Aires (Misatango) und Arturo Márquez’ Danzon No. 2.

Juventus Musica Basel pflegt die Zusammenarbeit mit Musikerinnen und Musikern sowie anderen Ensembles aus der Region. Schon dreimal begleitete das Orchester eine Instrumentalistin bzw. einen Instrumentalisten bei Solokonzerten. Ebenfalls arbeitete Juventus Musica Basel mit der Basler Münsterkantorei und dem Konzertchor Oberbaselbiet zusammen.

In der ersten Hälfte des Jahres 2016 hat sich Juventus Musica Basel intensiv mit dem Requiem in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart auseinandergesetzt und dieses sowohl in eigenen Konzerten als auch während des Europäischen Jugendchorfestivals in Basel aufgeführt. Sein fünfjähriges Bestehen feierte der Verein im vergangenen Herbst mit zwei Jubiläumskonzerten, an welchen verschiedene Werke aus dem bisherigen Repertoire auf dem Programm standen.

Version: November 2016

Slide 1