Tamara Ackermann (*1990 in Laufen) spielt seit ihrem zehnten Lebensjahr Saxophon.

Die angehende Musikwissenschaftlerin verstärkte mit ihrer Stimme bereits eine Vielzahl von Chören und Ensembles und erlernte zudem das Klavier- und das Gitarrenspiel während ihrer Schulzeit. Nach bestandener Matura mit Schwerpunkt Musik am Gymnasium Münchenstein studierte sie Musikwissenschaft, Altertumswissenschaften und Philosophie an der Universität Basel. 2016 absolvierte sie die beiden erstgenannten Fächer mit dem Bachelor of Arts. Seit 2012 vertritt sie als Präsidentin der Fachgruppe die Anliegen der Studierenden der Musikwissenschaft an der Uni Basel.

Zur Zeit (Juni 2017) befindet Tamara sich im Masterstudium in Musikwissenschaft und Editionsphilologie in Basel und Bern, wobei sie sich auf Musik des 20. und 21. Jahrhunderts spezialisiert. Neben ihrem Studium ist sie als Praktikantin mitverantwortlich für die künstlerische Planung des Sinfonieorchesters Basel. Für die Paul-Sacher-Stiftung arbeitet sie im Archiv- und Editionsbereich. Zudem leitet sie interimistisch das schweizerische Volksliedarchiv, bei dem sie 2015 bis Anfang 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig war.

Seit der Gründung von Juventus Musica Basel 2011 laufen die organisatorischen Fäden des Vereins bei ihr zusammen. 2012 bis 2014 amtete sie zusätzlich als Kassierin.