Requiem von W.A. Mozart in der Basler Markthalle – Alle dürfen Mitsingen!

Sonntag, 26. Februar 2017, 19.00 Uhr
Markthalle Basel

MARKTHALL, Akustisch – Experimentell
Offenes Singen
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791),
Requiem (Fassung Franz Beyer)

Offen für alle zum Mitsingen
(Falls vorhanden: Bitte Noten mitbringen, Fassung egal)

Orchester von Juventus Musica Basel

Gabriela Glaus, Sopran
Alexandra Meier, Alt
Timothy Löw, Tenor
Tobias Wurmehl, Bass

Mirjam Rietmann, Konzertmeisterin

Raphael Ilg, Leitung

Alle sind willkommen, alle dürfen mitsingen und zusammen entdecken wir die Akustik der Markthalle. Wir freuen uns auf dieses Erlebnis mit Ihnen!

Sonntag, 26. Februar 2017, 19.00-20.30, anschliessend Apéro

Liebe Interessierte,

jeden letzten Sonntag im Monat lädt der Verein Markthall zum Offenen Singen in der Basler Markthalle ein. Die diesjährige Februar-Ausgabe gibt allen Interessierten die Möglichkeit, eines der bekanntesten Werke der Musikgeschichte zu singen – das Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, in der vervollständigten Fassung von Franz Beyer (der Chorpart darf jedoch gerne auch aus anderen Fassungen gesungen werden). Das Orchester von Juventus Musica Basel wurde dafür angefragt, die Singfreudigen zu begleiten und es freut uns sehr, somit unsere Arbeit vom Frühjahr 2016 wieder auffrischen zu dürfen.

Am Europäischen Jugendchorfestival (EJCF), das im vergangenen Frühling die Stadt Basel mit wunderschönem Chorgesang aus ganz Europa beschenkte, gab es in der Martinskirche unter der Leitung von Christoph Huldi ein offenes Singen mit dem Requiem von Mozart. Vielleicht waren auch Sie dabei? Vorgängig studierten Orchester & Chor von JMB und weitere Chöre aus der ganzen Schweiz das Werk ein, um dann allen Mitsingfreudigen am offenen Singen ein gutes Fundament bieten zu können. Es war ein eindrücklicher Anlass, eine tolle und inspirierende Erfahrung für alle Beteiligten. Dieses EJCF-Engagement war der Grund, weshalb sich Juventus Musica Basel anschliessend auch an eigenen Konzerten dem Requiem von W.A. Mozart gewidmet hat.

Das Requiem-Thema ist etwas Mystisches, es sucht nach einer Antwort, die niemand von uns Lebenden wirklich beantworten kann. Wir haben hier einerseits die Komposition von W.A. Mozart, die uns zeigt, wie er mit dieser Frage und den damit verbundenen Themen umgegangen ist. Andererseits ist da unsere Interpretation, in der wir natürlich die Vorstellungen Mozarts unterstützen, aber auch unsere Intentionen einfliessen lassen wollen. Diese Herausforderung ist für uns sehr interessant, gerade weil ein Requiem inhaltlich viel Interpretationsfreiheit erlaubt – mehr, als z.B. ein Oratorium, in welchem die Handlung oft ziemlich klar vorgegeben ist. So kann jeder seine eigenen Bilder und Vorstellungen entwickeln und dies ist doch das Schönste, was Ausführende und Zuhörende erleben können.

Gesellen Sie sich zu uns und geniessen Sie – ob mitsingend oder zuhörend – diese wunderbare Musik in einer unberechenbaren und somit sehr spannenden Akustik!